Dienstag, 9. November 2010

Quitten Rezept...


Aus dem Laufental habe ich viele Quitten bekommen ;o)

Ich hab sie zu Quitten-Gomfi eingekocht,
mitsamt der Schale und dem Kerngehäuse




Gut waschen
in Stücke schneiden, mit allem drum und dran
in Topf, mit Wasser auffüllen
Aufkochen
über Nacht stehen lassen
mit einem Passevite pürieren
und mit der halben Zuckermenge einkochen
...durch die pürierten Kerne schmeckts etwas knackig

ah ja, ich hab noch ein "Gutsch" Amaretto hinein getan, mmmh

Cornelia, wie weit bist DU?

Kommentare:

  1. das schaut sooooo lecker aus!
    GlllG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. ... noch nirgends, aber danke für Dein Rezept :-))) mal etwas Neues. Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  3. mmmmh ich liebe quittenkonfi....habe auch noch ein glas im kühlschrank...gau rita!!! mit amaretto kenn ichs aber nicht....könnte ich mir aber ganz gut in einem naturjoghurt vorstellen, so ein löffelchen von deiner konfi...ist aber kuhmilch...geht nicht....
    liebs grüessli lee-ann

    AntwortenLöschen
  4. oh je, mein quitten-gelee dies jahr ist in die hose :-/ hab alles schön brav gemacht, aber das gelee wollte einfach nicht fest werden. am nächsten tag nochmal aufgekocht, mehr zucker und ZITRONENSAFT dazu: jetzt ist es zwar schön fest, aber es schmeckt eher wie zitronen-gelee :-/ ja nu, manche leute haben das ja auch gern:-)))

    aber deins sieht richtig lecker aus!!!

    glg
    katja

    AntwortenLöschen
  5. Lecker sieht das aus! mit Kernen und Kerngehäuse hab ich das noch nie gegessen! Und der "Gutsch" ist sicher das i-Tüpfelchen!

    (danke für den Melder.)

    lg Ellen

    AntwortenLöschen